Bist du etwas Besonderes?

Etwas besonderes finden, ständig auf der Suche danach zu sein. Jeden Tag getrieben nach dem Verlangen des gewissen Extras, nach dem Außergewöhnlichen. Geht es dir auch so?


Bist du auch auf der Suche nach etwas Besonderem? Willst du in deiner Freizeit, in deinem Urlaub nicht auch was außergewöhnliches erleben? Oder geht es dir auch so, dass wenn du deine Freizeit, einen Ausflug oder eine Wanderung planst, dass es nicht einfach was normales sein kann? Es muss mit etwas coolem verbunden werden, mit einem Ziel, mit einer schönen Aussicht, mit etwas besonderem eben?





Wer will schon 0815 leben oder so sein wie andere. Du willst besser leben, genießen und aufregendes erleben. Du willst bestimmt auch mehr aus deinem Leben machen, willst besondere Kinder großziehen, besonders wohnen und einfach ein individueller Mensch sein, der eben anders ist als der "Otto-Normalverbraucher". Normal ist halt auch langweilig, oder? Normal kann jeder. Doch das eigene Leben anders zu gestalten, etwas Besonderes im Leben zu finden und zu haben, das ist wonach wir suchen oder? Etwas, dass das Leben lebenswert, aufregend und einzigartig macht.


Wir alle wollen doch individualistisch sein, wir wollen nicht kopiert werden, wir wollen nicht ersetzbar sein. Die einen haben deshalb Tattoos, die anderen Piercings, manche haben eine außergewöhnliche Frisur oder Haarfarbe, manche tunen ihr Auto. Oder vielleicht bist du den gleichen Schritt gegangen wie ich und hast ein Unternehmen gegründet.


Diese Suche nach dem Besonderen geht auch bei unseren Unternehmen weiter. Auch hier wollen wir doch etwas besonderes aufbauen, etwas, das die Menschen und unsere KundInnen begeistert.


Wer will schon das nächste Produkt, dass es schon 100 mal auf dem Markt gibt.

Hier fällt mir eine Situation ein, die ich letztens erlebt hatte:

Es war ungefähr vor drei Wochen, als ich bei dem Meeting meines Unternehmernetzwerks teilgenommen hatte. In kleinen Gruppen sollten wir uns gegenseitig die Frage beantworten: Was macht dich, dein Unternehmen, besonders? Was hebt dich von deinem Wettbwerb ab. Und ich kann dir eins sagen: Den meisten fällt es so unglaublich schwer darauf zu antworten. Die krasseste Antwort, die ich an diesem Tag von einem Unternehmer gehört hatte war: "Ich hab nichts besonderes, ich mach das gleiche was die anderen aus meiner Branche machen. Da gibt es sowieso nichts in unserem Handwerk, was es irgendwie einzigartig macht."


Ich war echt baff. Ist sowas nicht traurig? Ist das nicht mega demotivierend? Woher kommt da noch die Motivation, jeden Tag für sein Geschäft sein bestes geben zu wollen? Ich dachte die ganze Zeit:


Wie kannst du deine Kunden und deine Geschäftspartner überhaupt begeistern? Wie kannst du andere von deiner Leistung überzeugen, wenn du selbst nicht zu 100% davon überzeugt bist?

Wundert es dich überhaupt, wenn deine Kunden abspringen und lieber zur Konkurrenz gehen? Macht es dich nicht stutzig, wenn du am Markt von niemanden gesehen wirst, wenn dich niemand wahrnimmt oder deine Arbeit zu schätzen weiß? Und wenn du nichts besonderes zu bieten hast, glaubst du dann ernsthaft, dass deine Kunden dann weiterhin bei dir kaufen wollen? Ich denke nicht. Und du weißt das auch!

Wie in unserem Privatleben sollten wir unbedingt auch in unserem geschäftlichen Umfeld etwas Besonderes schaffen und unseren Kunden bieten. Es ist doch gerade das Besondere, was uns von der Konkurrenz unterscheidet, was uns einzigartig und wertvoll machen kann. Wenn wir doch was echt außergewöhnliches bieten, dann kommen die Anfragen von ganz alleine, genauso die Aufmerksamkeit und die Anerkennung für das was wir tun.

Ich kann dir nur raten, mache nicht den selben Fehler und denke du hättest nichts Besonderes. Und glaube mir, auch wenn du es noch nicht bewusst entdeckt hast, auch wenn du in einer Branche mit hohem Wettbewerb arbeitest, bin ich davon überzeugt, du hast etwas, das dich einzigartig macht und was dich von den anderen abhebt.


Jeder von uns ist nämlich was Besonderes oder hat etwas, das in uns schlummert – wir müssen es nur entdecken, formen und nach Außen kommunizieren. Denn wir alle haben gewisse Eigenschaften und Charakterzüge, die uns auf eine ganz bestimmte Art individuell machen. Jeder unterscheidet sich doch voneinander, wir alle ziehen uns verschiedenartig an, jeder hat seinen eigenen Stil, jeder wohnt anders, jeder spricht und gestikuliert auf seine Art oder hat andere Vorlieben.


Wir alle sind wundervolle Wesen und wir alle sind Menschen, wir sind alle gleich und doch unterschiedlich.

Doch hat jeder eine bestimmte Fähigkeit oder Eigenart, etwas was ihn anders macht. Und auch in deinem Unternehmen schlummert diese besondere, wundervolle Eigenschaft!




Dein Alleinstellungsmerkmal – Der USP


Wie du bestimmt schon erahnen kannst, geht es in diesem Beitrag um dein Alleinstellungsmerkmal. Um einen unübersehbaren USP!

Ein USP ist praktisch ein wesentliches und besonderes Merkmal, das in den Vordergrund von allem gestellt wird. Wenn du das schaffst, wirst du von deinen Kunden und Geschäftspartnern wahrgenommen, wert geschätzt und die Kundenanfragen trudeln wie von alleine bei dir ein.

Und das Schöne: du hebst dich von deinem Wettbewerb ab.


Doch was ist ein USP eigentlich und was bedeutet das?

Ein USP (Unique Selling Proposition) ist praktisch dein Nutzenversprechen von deinem Angebot. Aber Achtung, es soll hier nicht einfach um einen Vorteil gehen, sondern um DEN Vorteil für deine Kunden. Es geht nicht darum zu sagen, mit diesem Hammer können sie tolle Nägel in die Wand klopfen – das wäre der Vorteil von deinem Angebot. Sondern denke lieber darüber nach, warum dein Kunde den Hammer eigentlich bei dir kauft. Will er Nägel in die Wand hämmern können oder will er den Hammer kaufen, um sein Wohnzimmer mit Bildern zu verschönern. Denn genau das ist nämlich der eigentliche Kundennutzen!


Und genau hierbei liegt der Unterschied, den ich meinen Kunden auch immer wieder bei meinen Strategieworkshops erkläre, wenn wir beim Punkt "Alleinstellungsmerkmal" angelangt sind. Denn sehr oft denken UnternehmerInnen, dass sie einfach irgendwelche Vorteile aufzählen können, die in der Masse das Produkt einzigartig machen sollen.


Stell dir einmal folgendes vor:

Ich erzähle dir hundert mal wie gut der XY Fruchtsaft ist, weil er gut schmeckt. Würdest du ihn kaufen? Naja irgendwann wahrscheinlich schon, weil du einfach nur genervt bist.

Was ist aber, wenn ich dir erzähle, dass der XY Fruchtsaft aus der Region kommt, Bioqualität hat, mehr Nährstoffe und Vitamine enthält und bei jeder verkauften Safttüte ein Teil des Umsatzes an eine gemeinnützige Organisation gespendet wird?

Klingt überzeugender oder? Dir wird sofort klar welchen Nutzen der Saft für dich hat und du hättest ihn mit Sicherheit früher gekauft, nicht wahr?



Der USP – Dein Vorteil gegenüber dem Wettbewerb


Ich will dir kurz erklären, welchen Nutzen ein gutes Alleinstellungsmerkmal für dich hat. Ein USP ist dein einzigartiges Verkaufsversprechen. Einfach gesagt, etwas was dich und dein Angebot besonders macht und von deinem Wettbewerb abhebt. Wenn man einen USP hat, dann sollte es, in jeglicher Form, immer und immer wieder hervorgehoben werden, weil es die Kunden anspricht und dir zur Verkaufsförderung dient. Gerade der Kunde, also deine Zielgruppe, ist hier auch von Wichtigkeit. Denn dein USP sollte logischerweise auch diese ansprechen. Du kannst damit hervorragend das Band zwischen dir, deiner Marke und deiner Zielgruppe knüpfen. Denn deine Zielgruppe braucht etwas von dir, damit sie weiß, warum sie dein Angebot überhaupt kaufen solle und eben nicht das von deiner Konkurrenz. Leuchtet ein, ne?


Gerade mit einem USP gelingt es dir wunderbar, dich von der Konkurrenz abzuheben und einen Wettbewerbsvorteil für dich zu schaffen. Denn wenn du ein Alleinstellungsmerkmal für dich gefunden hast, kannst du damit den wirklichen Kundennutzen für deine Zielgruppe klar kommunizieren, was natürlich die Kunden anzieht und dein Angebot am Markt klar positioniert.




Einen USP definieren – Tipps und Tricks


So, was ist denn jetzt eigentlich ein gutes Alleinstellungsmerkmal? Was braucht es für Eigenschaften, um für die Zukunft geeignet zu sein?

Ganz klar: es soll natürlich deine Zielgruppe ansprechen und zum Kauf anregen, weil es einen Nutzen für deine Kunden vermittelt.

Das heißt, nicht nur deine eigenen Werte und Besonderheiten sind hier wichtig zu ermitteln, sondern auch die deiner Zielgruppe. Denn wie soll sonst das Band zwischen dir und deinen Kunden entstehen, wenn du gar nicht weißt wie sie leben, was sie lieben, was sie suchen, welche Wünsche und Ziele sie haben und wie du sie dabei unterstützen kannst?

Also ist der erste wichtige Punkt, für dein Alleinstellungsmerkmal – es muss zu dir und gleichzeitig zu deiner Zielgruppe passen.


Punkt zwei: es muss natürlich auch Wettbewerbsfähig sein!

Ich kenne so viele UnternehmerInnen, die andauernd mit Wörtern wie "Einzigartig", "Individueller Service" und anderen Aussagen um die Ecke kommen. Wenn ich das dann hinterfrage und wissen will, was genau sie einzigartig oder individuell machen, dann gibts darauf einfach keine klare Antwort. Man verstrickt sich in Rechtfertigungen. Abgesehen davon, ist es nichts was dich von deiner Konkurrenz abheben würde, denn auch sie haben sicherlich einen individuellen Service. Logisch, denn wir verkaufen an Menschen, jeder Mensch ist anders und wird daher individuell behandelt. Also kein gutes Alleinstellungsmerkmal!


Wie kannst du nun aber eins finden, dass dich vom Wettbewerb abgrenzt und, im besten Fall, dir niemand so schnell nachmachen kann. Du ahnst es bestimmt schon: Wir müssen uns deinen Wettbewerb dazu anschauen. Wenn du diesen ganz genau kennst, weißt welche Werte und Eigenschaften sie haben und wie die Marketingstrategie funktioniert, wie mit den Zielgruppen kommuniziert wird, dann hast du deine Basis, auf der du aufbauen kannst!

Setze deine besonderen Eigenschaften in den Vergleich und erweitere sie, sollten sie zu ähnlich zu anderen sein. Achte darauf, dass dein USP etwas ist, dass dir so schnell keiner nachmachen kann, denn nichts ist schlimmer, als dass du kopiert wirst. Schlimmer noch, wenn es sogar in einer besseren Form kopiert und schneller nach außen kommuniziert wird, weil deine Konkurrenz vielleicht ein größeres Team oder Budget hat als du.


Wenn du nach diesen Punkten aber immer noch gehemmt bist, das Thema USPs anzugehen, weil dein Wettbewerb viel zu groß ist und du glaubst, dass du niemals ein Merkmal finden kannst, das dich besonders macht, dich von anderen abhebt und gleichzeitig deine Kunden anspricht und zukunftsfähig sein soll – dann will ich dir jetzt mal ein bisschen aus der Praxis erzählen und dir einen Einblick in meine Kreativszene geben.


Wie du weißt, gibt es mittlerweile ja Designer wie Sand am Meer. Ja, die Branche ist enorm, der Wettbewerb riesig und vor allem bissig! Doch ich habe es geschafft mich klar zu positionieren, abzuheben, zukunftsfähig zu sein und meine Kunden von dem Nutzen zu überzeugen!


Wie? Ich verrat' es dir!




Mein Weg zu etwas Besonderem


Ich muss kurz ein bisschen ausholen – als ich mich damals selbstständig gemacht hatte, begann ich natürlich ganz vorbildlich damit einen kleinen Businessplan zu schreiben. Naja, die die mich kennen, wissen: das ist ne glatte Lüge. Denn etwas nur mal "kurz" oder bzw. "mal eben was kleines machen" liegt mir nicht so. Bei mir artet sowas immer aus, wenn ich mich für etwas begeistere. Denn, wenn ich mich für etwas entschieden und mir ein Ziel in den Kopf gesetzt habe, dann zieh ich das durch. Und zwar ohne "wenn" und "aber". Egal wieviel Arbeit das bedeuten mag.

Mein Businessplan war also kein kleiner mit irgendwie 5 Seiten. Nein, meiner war am Ende 60 Seiten lang. Ich habe praktisch meine zweite Bachelorarbeit geschrieben – mit Umfragen, empirischer Forschung, Analysen, Zukunftsaussichten, Marketing Mix und so weiter und so weiter.


Soviel mal zu dieser Eigenschaft von mir. Vielleicht hast du damals beim Start deiner Selbstständigkeit auch einen Businessplan geschrieben? Oder du bist gerade mitten in der Gründung deines Unternehmens. Keine Angst, ich will dir jetzt nicht sagen, dass du auch einen Businessplan mit 60 Seiten schreiben sollst. Mir geht es darum, dass schon hierbei das Thema mit dem Alleinstellungsmerkmal zum ersten Mal aufploppt. Das ist ein sehr wesentlicher Bestandteil vom Businessplan.




Mit Sinn und Verstand – Deepdenkern ist keine "klassische" Agentur!


Dadurch, dass ich mich in meiner Branche sehr gut auskenne, über den Markt, Zielgruppen und natürlich auch über andere Agenturen bescheid weiß, war mir auf jeden Fall klar, dass ich mich von den alteingesessenen klassischen Agenturen ganz bewusst distanzieren will. Denn das bin ich nicht, das ist nicht Deepdenkern und das will ich ehrlich gesagt auch gar nicht sein.

Meine Agentur ist ganz klar keine Werbeagentur oder, was manche meinen, irgendein Kellergeschäft, dass hin und wieder mal ein paar Dinge aufpoliert und hübsch macht.

Klar kann ich Dinge hübsch machen, aber ich gebe ihnen auch einen Sinn dazu. Ich gebe Unternehmen ein Gesicht. Das heißt, ich bin praktisch dafür da, deine besonderen Eigenschaften nach außen zu tragen. Ich will dir dabei helfen, deine Stärken und deine beste Seite nach außen visuell, strategisch und zukunftsorientiert zu kommunizieren.


Das ist schon ein schönes Merkmal, doch das ist nur die Vorstufe zu meinem Alleinstellungsmerkmal.


Denn anders als die anderen Designer, gestalte ich nicht nur, ich schaffe Designlösungen!

Ja, Lösungen. Ich weiß, das wird immer gerne von irgendwelchen Gurus in ihren Botschaften verwendet – kennst du bestimmt auch, diese "Ich bin ihr Problemlöser"-Schwachsinns-Sprüche. Also genau so meine ich das bei meinen Designlösungen auf keinen Fall! Ich löse nicht irgendein Problem, ich schaue mir dein Unternehmen an, analysiere es, gehe in die Recherche und in die Beobachtung. Denn du hast mit Sicherheit ein Ziel, das du verfolgst, etwas das du verändern willst oder jemanden, den du mit deinem Angebot erreichen möchtest. Vielleicht hast du auch eine Idee, aber weißt nicht genau wie du es angehen sollst. Dann ist das mein Stichwort! Denn genau darum gehts – das ist es, wozu ich eine Designlösung entwickle. Eine Lösung, ein Konzept zur Zielerreichung besser gesagt.




Psychologie, die sich vermarkten lässt


Ich entwickle intelligente Designs, Konzepte und Strategien und kombiniere das Ganze mit Psychologie. Denn Design & Psychologie sind der besondere Schlüssel für die gewünschte Wirkung auf den Markt. Schon immer habe ich mich für Psychologie, Soziologie und Wahrnehmungspsychologie interessiert und mich in diesen Bereichen weiterentwickelt. Schon in meinem Studium wurde die Wahrnehmungspsychologie unterrichtet, was mich natürlich mega gefreut hat. Heute setze ich es bei meiner kreativen Arbeit ein, für meine Kunden, für meine Designs, für die Wirkung, die wir erzeugen wollen! Denn ich bin davon überzeugt, das ist der Weg um wirklich die Zielgruppen zu erreichen.


Stells' dir doch mal vor! Design allein hebt dich ja schon am Markt ab, verkörpert die Hochwertigkeit und Modernität deiner Marke, generiert Aufmerksamkeit, Reichweite, Interesse und so weiter – doch egal wie geil das Design wird, egal wie gut und ausgefeilt dein Konzept ist, was bringt die ganze harte Arbeit und der coole visuelle Marktauftritt, wenn es deine Zielgruppe nicht erreicht?


Wir müssen zuerst den Menschen verstehen, bevor wir erfolgreich sein können.

Ob z.B. die geplante Kampagne die Zielgruppe anspricht und diese zu einer Kaufhandlung treibt, liegt an der vorher erarbeiteten Konzeption für das Design und eben an psychologischen Eigenschaften.

Dadurch entwickle ich starke und mutige Designlösungen, weil ich die psychologischen Merkmale der Zielgruppe betrachte und mit einfließen lasse. Denn es ist klar: wenn wir verstehen was den Menschen antreibt, fasziniert, motiviert, wie Farben und Bilder wirken, führt die Gestaltung auch zum gewünschten Ziel. Mit dieser besonderen Kombination kann ich die Menschen bewegen, dessen Aufmerksamkeit erlangen und zu Handlungen bringen.


Jetzt verstehst du, warum die Kombination Design & Psychologie so besonders ist.




MEIN USP für DEINEN Erfolg


Ein besonderer USP von mir bzw. Deepdenkern ist meine Vorgehens- und Arbeitsweise, welche komplett andere und zielführendere Ergebnisse hervorbringt, als es bei meinem Wettbewerb der Fall ist. Ich habe einen eigenen Prozess entwickelt, einen höchst anspruchsvollen 1:1 Workshop, der es ermöglicht, Unternehmen wertvoll, innovativ, außergewöhnlich und zukunftsfähig zu machen. Hier fließt alles an Wissen über Design, Marketing, den Markt, Branchenwissen, Zielgruppen und deren Lebenswelten, Megatrends und Zukunftsaussichten und noch mehr mit ein! Denn nicht nur, dass sich meine Kunden viel genauer, besser und schneller am Markt positionieren können, es ist auch gleichzeitig das stabile Fundament auf dem alles weitere aufgebaut wird! Egal ob Kampagnen, Strategien oder auch das Corporate Design. Denn nicht nur für meine Kunden und dessen Kommunikation nach außen ist Design in Kombination mit Psychologie von Vorteil, sondern auch für mich. Denn das gleiche Prinzip funktioniert, wenn ich den Workshop gemeinsam mit einem Kunden mache. Ich weiß was ihn antreibt, was ihn fasziniert, was er erwartet, was er will und was er für Ziele hat.

Das ist meine persönliche Zauberformel um so zum Beispiel authentische und starke Corporate Designs und Logos zu entwickeln. Meine Erfolgsquote bestätigt auch, dass es ein Erfolgsrezept ist: Denn noch nie saß hier an meinem Tisch ein Kunde der sagte, dass ihm das Design nicht zusagt. Noch nie! Eher läuft es dann so, dass, wenn ich dem Kunde zwei Entwürfe zeige, er froh ist, dass es keinen dritten gibt – Weil er diese beiden schon Hammer findet und gar nicht weiß, wie er sich entscheiden soll! Das ist es! Das ist Butter für die Seele! Das ist der Erfolg meiner Designs von dem ich dir eben erzählt habe.


So eine Erfolgsformel kannst auch DU schaffen – Fang an mit deinem Alleinstellungsmerkmal!


Jetzt bist DU dran!


Gib deinen Kunden was Besonderes – ich weiß du hast etwas, was dich außergewöhnlich macht. Und sie wollen es auch von dir wissen, sie wollen etwas Besonderes bei dir kaufen. Gerade in übersättigten Märkten ist es doch das gewisse Extra, wie es immer so schön heißt, nach dem wir doch alle auf der Suche sind. Wer will sich schon mit 0815 zufrieden geben.


Wenn du dir allerdings noch unsicher bist oder es dir schwer fällt, deine besonderen Eigenschaften zu erkennen, dann fang doch einfach damit an dein Umfeld, Freunde und Bekannte zu fragen. Das ist für den Anfang eine super Möglichkeit, um Ideen einzuholen. Lass andere darüber erzählen, was sie an dir besonders finden. Du wirst überrascht sein, welche Antworten du erhältst. Ich bin mir auch sicher, dass du auf ganz neue tolle Erkenntnisse stößt an die du niemals vorher gedacht hättest. Schreibe sie auf, erweitere sie und schaue dabei aber auch auf die Wirtschaftlichkeit und ob deine besonderen Merkmale zu deiner Zielgruppe passen.


Und natürlich – wenn du das ganze in eine besondere Form in Kombination mit Psychologie bringen willst, damit es auch auf alle Fälle deine Wunschkunden erreicht – dann weißt du ja, du kannst mir gerne jederzeit eine Mail an moin@deepdenkern.de schreiben oder direkt ein Gespräch buchen.


Gemeinsam gestalten wir deine besondere unternehmerische Zukunft!





Logo Deepdenkern

Deepdenkern Designfactory | Denise Sbresny

Bachelor of Arts in Media Design & Staatlich geprüfte Grafik-Designerin

Industriestraße 2 | 76344 Eggenstein-Leopoldshafen | Karlsruhe

M.: moin@deepdenkern.de

T.: 0721 / 963 151 40